Warning: array_key_exists(): The first argument should be either a string or an integer in /home/.sites/148/site9536210/web/wp-content/themes/Divi/includes/builder/class-et-builder-element.php on line 934 Warning: Illegal offset type in /home/.sites/148/site9536210/web/wp-content/themes/Divi/includes/builder/class-et-builder-element.php on line 938 Warning: array_key_exists(): The first argument should be either a string or an integer in /home/.sites/148/site9536210/web/wp-content/themes/Divi/includes/builder/class-et-builder-element.php on line 934 Warning: Illegal offset type in /home/.sites/148/site9536210/web/wp-content/themes/Divi/includes/builder/class-et-builder-element.php on line 938 Warning: array_key_exists(): The first argument should be either a string or an integer in /home/.sites/148/site9536210/web/wp-content/themes/Divi/includes/builder/class-et-builder-element.php on line 934 Warning: Illegal offset type in /home/.sites/148/site9536210/web/wp-content/themes/Divi/includes/builder/class-et-builder-element.php on line 938 Deine 5 wichtigsten Kleingeräte für das Fitnesstraining zuhause - Fitness-Mama.net

Eine der Fragen, die ich immer wieder gestellt bekomme, ist: Welche Hilfsmittel und Fitness-Kleingeräte brauche ich für das Training zuhause? Dieser Frage möchte ich heute auf den Grund gehen und euch zeigen, welche kleinen Helferlein ich beim täglichen Training nutze.

Glücklicherweise braucht es für das Fitnesstraining zuhause nicht viele Geräte. Ich bin generell ein großer Fan von Bodyweight-Training, also dem Training mit dem eigenen Körpergewicht. Der große Vorteil ist, dass du dafür absolut nix brauchst, außer vielleicht eine Gymnastikmatte. Genau genommen könntest du aber auch darauf verzichten. Ein Teppich, ein großes Handtuch oder eine Decken würden reichen.

Brauche ich überhaupt Fitness-Kleingeräte für das Training zuhause?

Es kann aber durchaus Sinn machen, bei manchen Übungen Kleingeräte einzusetzen. So kannst du die Übungen beispielsweise variieren, einfacher oder schwieriger machen. Und manche Geräte helfen dich dabei, deine gute Position zu halten. Das wiederum kann dann entscheidend sein, wie effektiv eine Übung ist.

Wiederum andere Kleingeräte benutze ich, weil sie Abwechslung und Spaß ins Training bringen.

Abwechslung im Workout ist ein absolutes Muss, wenn du langfristig dranbleiben willst. Wenn du kein Fitnessstudio besuchst, und somit nicht den Druck hast („Ich bezahle jeden Monat meine Gebühr, also muss ich auch hingehen!“), kann es schnell passieren, dass du dein Training schleifen lässt.

Wenn du aber dafür sorgst, dass du dein Training immer wieder ein wenig anders gestalten kannst, setzt du nicht nur immer wieder neue Reize für deinen Körper, sondern lockst auch deinen inneren Schweinehund von der Couch 😉

Meine Top 5 der wichtigsten Fitness-Kleingeräte

***** Trommelwirbel ****

Hier sind sie, meine 5 Favoriten!

#1: Yogamatte bzw. Gymnastikmatte

Yogamatte in der Farbe Rosa

Wie eingangs schon erwähnt, ist die Gymnastikmatte kein Muss für dein Training. Für manche Übungen sind Matte trotzdem zu empfehlen. Sie dämpfen Bewegungen, sind rutschhemmend und das Training ist schonender für Knie, Handgelenke usw. als auf dem blanken Boden.

Ich persönlich finde, dass eine schöne Yoga- oder Gymnastikmatte auch so etwas ist wie eine „Insel“, auf die ich mich zurückziehe, um mein Training zu absolvieren. Je nach Gemütslage wähle ich mir dann die für mich gerade passende Farbe aus.

Ich hab diese Matte* hier in den Farben rosa, grün und petrol und finde sie vom Preis-Leistungsverhältnis her einfach top. Die rosa Matte nehme ich für meine Yoga-Praxis. Ich hab sie sogar schon in der Waschmaschine gewaschen. Im Internet hab ich gelesen, dass sie dann weniger rutscht. Hat super geklappt 🙂

#2: Pezziball bzw. Gymnastikball

PezziballDer Pezziball* ist ein echter Allrounder unter den Fitness-Kleingeräten. Nicht umsonst wurden ihm schon ganze Übungsbücher gewidmet.

Ich nehme den Pezziball in erster Linie für Koordinationsübungen, aber auch zur Entlastung meiner Wirbelsäule. Einfach mal draufsetzen, den Rücken aufrichten und ein paar Minuten auf- und abwippen. Das wirkt Wunder!

#3: Theraband

Therband GrünDas Theraband* spielt für mich in der selben Liga wie der Pezziball. Viele Jahrzehnte bewährt – und trotzdem keineswegs alt und verstaubt!

Mit dem Theraband kannst du super Kräftigungsübungen machen. Durch den variablen Widerstand können die Übungen sowohl absolute Anfänger als auch Profis an ihre Grenzen bringen.

Ich verwende das Therband teilweise in meinen Pilateskursen. Mit Hilfe des Therabandes können einige Übungen einfacher gemacht werden. Ich kann mir die Spannung des Bandes beispielsweise zu Hilfe nehmen, um Roll-Ups zu vereinfachen. Ich kann Übungen aber auch schwerer machen, indem mit dem Theraband beim Swimming die abgehobenen Beinen zusätzlich gegen das Band nach außen gedrückt werden müssen.

Mit dem Theraband kann ich wirklich individuell auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Trainierenden reagieren.

Mein Tipp: Wähle das Theraband nicht zu kurz! Ich find es gibt nichts nervigeres, als ein zu kurzes Band. 2,5 Meter dürfen es ruhig sein!

#4: Balance Pad

Balance PadBedingt durch meine Physiotherapie hatte ich jetzt endlich einen Grund, mir ein Balance Pad* zuzulegen. Bisher habe ich entweder den Aerostep oder den Togu verwendet. Die sind für meine Übungen im Moment allerdings etwas zu instabil. Das Material dieses Ballance Pads hier allerdings ist perfekt, um meine Muskulatur nach der Kreuzband-Op wieder zu stärken.

Allerdings kräftige ich damit nicht nur das verletzte Bein, sondern auch das „gute“. Koordinations- und Gleichgewichtsübungen sind seeeehr (!) wichtig, werden allerdings im alltäglichen Fitness- und Gesundheitstraining sträflich vernachlässigt. Das merke ich immer wieder in meinen Pilateskursen.

Die gute Nachricht aber ist: Wer regelmäßig Übungen am Balance Pad macht (z. B. Einbeinstand, Standwaage, Tippen mit dem Spielbein usw.), verbessert nicht nur Gleichgewicht und Koordination, sondern auch seine Körperhaltung. Ich empfehle hier immer mit einem Spiegel zu arbeiten (ich hab da einen ganz günstigen vom großen blauen schwedischen Möbelhaus), um die Haltung immer im Auge behalten zu können.

#5: Springschnur bzw. Rope

SpringseilDie Beschreibung der Springschnur* in 5 Worten: Absolute Vernichtung in kürzester Zeit.

Und tatsächlich kannst du mit dem Rope ein effektives Workout innerhalb weniger Minuten absolvieren. Hier empfehle ich, unterschiedliche Übungen im HIIT-Stil zu kombinieren. Das heißt 45 Sekunden Belastung und 15 Sekunden Pause je Übung.

Mögliche Übungen sind: beidbeiniger Sprung, beibeiniger Sprung mit Zwischenhüpfer, Pferdchensprung mit dem rechten Bein vorne, Pferdchensprung mit dem linken Bein vorne, Trabsprung (links und rechts abwechselnd über das Seil hüpfen). In die Übungsabfolge kannst du auch Übungen wie Ausfallschritte, Kniebeugen usw. einbauen. Ein kleines Workout hab ich hier schonmal veröffentlicht: Skipping – Seilspringen: Workout-Trainingsplan #1

Das Rope, das ich euch hier vorstelle, hat auch so ganz und gar nichts mehr mit den Spingseilen zu tun, wie wir sie aus unserer Schulzeit kennen. Das Seil ist ganz dünn (Drahtseil mit Gummi-Ummantelung), ist in den Griffen kugelgelagert und kann stufenlos an die Körpergröße angepasst werden. Diese Faktoren machen das Rope für mich zu einem absolut unverzichtbaren Hilfsmittel für mein Workout. Ich freue mich schon, wenn ich es wieder verwenden kann!

Fitness-Kleingeräte für zuhause – durchaus sinnvoll

Wie du siehst, ist eine kleine, feine Auswahl an Fitness-Kleingeräten für zuhause durchaus sinnvoll. Im Vergleich zu anderen Fitnessgeräten sind sie platzsparend und leistbar und trotzdem genau so effektiv, wenn man weiß, wie man sie richtig einsetzt.

Aus diesem Grund werde ich in den nächsten Wochen zu jedem der gezeigten Geräte das eine oder andere Workout online stellen, damit du ein Gespür dafür bekommst, was du damit machen kannst. Nur auf ein weiteres Workout mit dem Springseil musst du wohl noch etwas länger warten 😉

Ich würde mich auf jeden Fall über dein Feedback zum Artikel sehr freuen! Wenn du magst, verrate mir doch, ob und welche Fitness-Kleingeräte du nutzt. Wenn ich dir irgendwie helfen kann, lass es mich wissen!

Alles Liebe,
deine Katrin

*Affiliate Link